Von Fernsehen aus Thüringen zu Formate aus Thüringen

Im Jahr 2013 riefen die Thüringer Staatskanzlei (TSK) und die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) eine Initiative ins Leben, um gezielt innovative Inhalte für das Kinder- und Jugendfernsehen zu entwickeln und gleichzeitig Thüringen als Produktionsstandort zu fördern.

Die Bewerbung erfolgt einmal im Jahr. Aus allen Einsendungen werden die besten Projekte zu einem Auswahlworkshop nach Erfurt eingeladen, an dessen Ende die Fachjury jene Serienkonzepte auswählt, die eine Förderung der TSK in Höhe von 15.000 Euro für die Stoffentwicklung erhalten sowie ein auf das Projekt zugeschnittenes Workshop-Programm mit Mentorenbetreuung erhalten.

In zwei Workshops, im Frühjahr und Sommer, entwickeln die Produzent*innen gemeinsam mit ihren Autor*innen die Projekte weiter - unter der Betreuung der Mentor*innen und im Austausch mit Expert*innen und Redakteur*innen.

Abschließend entscheidet die Fachjury welche Projekte eine weiterführende Förderung erhalten.

Um dem sich dynamisch entwickelnden Markt in Bereich Kinder- und Jugendmedien Rechnung zu tragen, wurde die Initiative 2017 in FORMATE AUS THÜRINGEN umbenannt.