Fernsehen aus Thüringen 2013/14

Die Gewinner

Die Preisträger 2013/14: vlnr. René Frotscher und Milena Baisch, Jürgen Gnauck (TSK), Jennifer Knott und Marie Rechberg.

Die Preisverleihung fand am 14.05.2014 im Rahmen des Deutschen Kindermedienfestivals GOLDENER SPATZ in Erfurt durch den Chef der Thüringer Staatskanzlei und Thüringer Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Jürgen Gnauck statt.

Die Fachjury kürte zwei Projekte zu Gewinnern: Das Serienkonzept FEUERFREUNDE der Produktionsfirma MAFILM aus Berlin und ZWEI WILDE KLEINE HEXEN der Münchner SamFilm sind die Gewinner des ersten Jahrgangs von FERNSEHEN AUS THÜRINGEN.

Autorin Milena Baisch und Produzent René Frotscher von FEUERFREUNDE dürfen sich über 60.000 Euro  freuen. An ZWEI WILDE KLEINE HEXEN von Autorin Jennifer Knott und Produzentin Marie Rechberg gehen 40.000 Euro.

Die geförderten Projekte

Der Jahrgang 2013/14: Hinten v.l.n.r.: Greg Childs (Studienleitung), Jennifer Knott und Marie Rechberg („Zwei wilde kleine Hexen“), Sarah Winkenstette (Mentorin), Milena Baisch („Feuerfreunde“), Lisa Marie Reich und Uschi Reich („Du hast Talent!“), Manuel Siebenmann („Marskinder“). Vorne v.l.n.r.: Hanna Reifgerst (Projektkoordination), Norbert Lechner („Magdalena Himmelstürmerin“), Thomas Hailer (Studienleitung), Arend Agthe und René Frotscher („Feuerfreunde“), Heike Rübbert („Marskinder“), Michael Petrowitz und Maiko Heinrich („Das Harry-Prinzip“), Golli Marboe („Marskinder“), Paul Schwarz (Mentor).

64 Konzepte für Kinder- und Jugendserien wurden von 53 Firmen aus ganz Deutschland für den ersten Jahrgang eingereicht. In einem Auswahlworkshop im Oktober 2013 entschied sich eine Fachjury für 6 Projekte, die mit je 15.000€ gefördert wurden:

DAS HARRY PRINZIP: PMP – Pimp My Parents
Von Michael Petrowitz und Maiko Heinrich, Christoph Post (DEF Media GmbH, Berlin)
Comedyserie, 30min, ab 8 Jahren

Der 14-jährige Harry ist ein Vlogger: auf seinem YouTube-Kanal „Pimp My Parents“ veröffentlichen er und seine beiden besten Freunde Fiona und Lukas selbstgedrehte Videos. Thema sind die nervigen Verhaltensweisen von Eltern. Damit hat er sich eine große Fangemeinde im Netz aufgebaut, die sich nun an Harry wendet: Er soll ihnen helfen, mit dem peinlichen oder merkwürdigen Benehmen der eigenen Eltern klarzukommen. Für Harry kein Problem – solange er die „Problemlösung“ mit der Kamera festhalten und auf seinem Channel veröffentlichen kann.

DU HAST TALENT!
Von Lisa Marie Reich, Uschi Reich (Uschi Reich Filmproduktion, München)
Miniserie, 6x45min, ab 6 Jahren

Sarah wächst in einer musikalischen, irisch-griechischen Familie auf. Als sie mit 13 Jahren überraschend ihre Mutter verliert, braucht sie sowohl die Musik, als auch den Familienzusammenhalt, um die schwere Zeit zu überstehen. Sie versucht, den Verlust in selbstgeschriebenen Liedern zu verarbeiten. Ihr Traum ist es, damit bei der Castingshow „Du hast Talent“ teilzunehmen und zu gewinnen.

FEUERFREUNDE
Von Milena Baisch, Eva-Marie Martens und René Frotscher (Mafilm- und fernsehproduktions GmbH, Berlin)
Serie, 25min, ab 6 Jahren

Die fünf Freunde Tom, Gao, Frida, Arno und Luis kommen aus dem kleinen Dorf Schnetta. Sie alle sind in der Jugendfeuerwehr aktiv und erleben dort viele Abenteuer, die sie nur zusammen, mit Solidarität, Mut und Einfühlungsvermögen bestehen können. Sie decken aber nicht nur Verschwörungen auf oder retten Menschen, sondern lernen auch viel: über Brandschutz und Erste Hilfe genauso wie über Verantwortungsbewusstsein und Hilfsbereitschaft.

MADGALENA HIMMELSSTÜRMERIN
Von Rudolf Herfurtner, Norbert Lechner (KEVIN LEE Film GmbH, München)
Miniserie, 6x60min, ab 10 Jahren, basierend auf dem gleichnamigen Roman von Rudolf Herfurtner

Die 14-jährige Magdalena lebt mit ihren Eltern und ihrem kleinen Bruder im Jüterbog des Jahres 1517. Bei einem Bergwerksunglück kommt ihr Vater ums Leben und der Bruder wird schwer verletzt. Anstatt einen Arzt zu holen, kauft die Mutter mit dem letzten Geld einen Ablassbrief. Der Bruder stirbt, die Mutter muss ins Armenhaus. Für Magdalena bleibt nur, zu ihrer Tante nach Wittenberg zu gehen. Doch nicht nur Magdalenas Leben ist im Umbruch, sondern auch das der damaligen Welt, denn in Wittenberg verkündet ein gewisser Dr. Luder seine Aufsehen erregenden neuen Erkenntnisse, die auch Magdalena zum Nachdenken und zum Handeln anregen - mit gefährlichen Konsequenzen.

MARSKINDER - ALLEIN AUF DEM ROTEN PLANETEN
Von Heike Rübbert und Manuel Siebenmann, Golli Marboe (makido film GmbH, Weimar)
Serie, 26x30min, ab 8 Jahren

Wir schreiben das Jahr 2078, der Mars ist von einem Team von Forschern mitsamt ihrer Familien besiedelt. Sie alle leben auf der Forschungsstation HOPE2. Aus Kostengründen soll HOPE2 nun aufgegeben werden. Ein Unfall bei der Rückreise sorgt dafür, dass nur die Wissenschaftler und Eltern im Raumschiff mit Kurs auf die Erde sind, die 12 Kinder aber zurückbleiben. Auf dem roten Planeten auf sich allein gestellt, müssen sie nicht nur ein großes Geheimnis lösen, sondern auch feststellen, dass Überleben nur als Gemeinschaft funktioniert.

ZWEI WILDE KLEINE HEXEN
Von Jennifer Knott, Marie-Amelie Rechberg (SamFilm GmbH, München)
Serie, 13x25min, ab 6 Jahren, basierend auf dem gleichnamigen Roman von Cornelia Funke

Emilie und Rosanna sind beste Freundinnen – und im Hexenfieber. In der Walpurgisnacht führen beide verkleidet mit ihren Besen und dem Kater Ramses einen Hexentanz auf. Es ist ein Riesenspaß. Bis plötzlich - "Krötengift und Hexenspucke!" - wahrhaftig eine echte Hexe vor ihnen sitzt: Elfriede. Die macht sich zunächst über die beiden Laienhexen lustig, freundet sich aber dann mit ihnen an und gibt bereitwillig Nachhilfeunterricht im Hexen. Ob aus Emilie und Rosanna wohl auch echte Hexen werden?

Die Jury

Die erste Jurysitzung fand am 7. Oktober 2013 in Erfurt statt. An sechs Projekte wurden jeweils 15.000 Euro für die Weiterentwicklung des Projektes vergeben.

Die Mitglieder der Fachjury waren:

  • Ralf Fronz (MDR)
  • Matthias Körnich (WDR)
  • Katrin Pilz (ZDF)
  • Kai-Roman Schöttle (KiKA)
  • Greg Childs und Thomas Hailer (Studienleitung Akademie für Kindermedien)
  • Paul Schwarz (Mentor Fiktion)

Die Sitzung wurde geleitet von Margret Albers (Vorstandssprecherin des Fördervereins Deutscher Kinderfilm e.V.).

Die zweite Jurysitzung erfolgte am 14. Mai 2014 zur Vergabe der Entwicklungszuschüsse für die Produktion eines Piloten in Höhe von insgesamt 100.000 Euro.

Die Mitglieder der Jury im Mai 2014 waren:

  • Stefan Pfäffle (KiKA)
  • Christa Streiber (MDR)
  • Katrin Pilz (ZDF)
  • Brigitta Mühlenbeck (WDR)
  • Petra Zirkel (SuperRTL)

Die Sitzung wurde geleitet von Margret Albers (Geschäftsführerin Deutsches Kinder-Medien-Festival GOLDENER SPATZ), die Mentoren Paul Schwarz und Sarah Winkenstette nahmen als Beisitzer teil.