Fernsehen aus Thüringen 2016/17

Die Gewinner

Die Gewinner 2016/17: vlnr: Christoph Menardi, Niko Ballestrem, Malte Krückels und Kai Schöttle.

Die Gewinner des Jahrgangs 2016/17 heißen findher und Psychos!

Eine Jury aus Redakteur*innen von KiKA, ZDF, SuperRTL und Nickelodoen entschied sich für die beiden Projekte und vergab jeweils 50.000 € Entwicklungszuschuss zur Weiterentwicklung der Serien.

Den Preis vergab am Nachmittag des 14. Juni 2017 Malte Krückels, Staatssekretär für Medien und Bevollmächtigter des Freistaats Thüringen beim Bund.

 

FINDHER
Anika Soisson und Kai Schöttle (bigchild, Weimar/Isseroda)
Webserie, 26x5min, ab 17 Jahren

Tim ist 29 Jahre alt und alt fühlt er sich auch! Nach einer gescheiterten Beziehung setzt akute Torschlusspanik ein und Tim meldet sich bei einer Dating-App an. Nun bekommt er maßgeschneiderte Vorschläge, die sich beim genaueren Hinsehen selten als tatsächliches „Match“ herausstellen. Tim trifft sich mit unterschiedlichsten Persönlichkeiten, die mit ihrer individuellen Art den inzwischen allgegenwärtigen Problemen des Singledaseins der sogenannten „Generation Beziehungsunfähig“ begegnen. Diese schrägen, lustigen und denkwürdigen Dates bringen Tim vielleicht nicht die große Liebe, dafür lernt er eine Menge über sich selbst.
„findher“ erzählt über Generationen und Geschlechter hinweg von dem steinigen Weg der Selbst- und Partnerfindung. Zusätzlich zur linearen Webserie gibt es eine Erweiterung für Social Media.

PSYCHOS
Niko Ballestrem und Christoph Menardi (NEOS Film, München)
Kinderserie, 13x25min, ab 8 Jahren

Caspar, Lila, Fred, Milana, Adi und Tatjana sind grundverschieden und haben doch eines gemeinsam: Sie sind anstrengend und werden deshalb in die 6d versetzt – die Klasse der „Psychos“. Die sechs Kinder fühlen sich mit Fettleibigkeit, Asperger-Syndrom, Kleptomanie, krankhaftem Lügen, Internetsucht und Hyperaktivität gestraft. Doch dann verschwindet Lilas Vater und die Psychos bekommen die Chance ihres Lebens. Sie lernen, dass sie neben ihren Schwächen auch außergewöhnliche Fähigkeiten haben. Gemeinsam lösen sie kleine und große Probleme in ihrem Umfeld und werden dadurch zu Helden ihrer Schule. 
„Psychos“ ist ein Plädoyer für Kreativität und Toleranz – und eine Liebeserklärung ans Anderssein.

Herzlichen Glückwunsch!

Die geförderten Projekte

Der Jahrgang 2016/17: 1. Reihe, v.l.n.r. Claus Strigel, Sarah Winkenstette (Mentorin), Martina Sakova, Rajko Jazbec, Margret Albers (Studienleitung) und Ulrike Bliefert. 2. Reihe, v.l.n.r. Kai Schöttle, Paul Schwarz (Mentor), Eric Huang (Transmedia Consultant), Christoph Menardi, Niko Ballestrem, Thomas Hailer (Studienleitung), Jan Fusek, Christian Rost und Kerstin Polte.

Aus 17 eingeladenen Projekten wählte die Jury des Auswahlworkshops im September 2016 sechs Serienideen für die erste Stufe der Initiative aus. Jedes prämierte Projekt erhielt 15.000 € Entwicklungszuschuss und ein mehrmonatiges, auf das Projekt zugeschnittes Coaching durch einen unserer Mentoren.

1Quadratmeter
Von Christian Rost, Peter Helling (Mingamedia Entertainment, München)
Dokumentation, 12x10min, 6-14 Jahre

Ein Quadratmeter Boden, irgendwo –  Wald, Wohnzimmer, Wiese. Von uns ungesehen tummelt sich dort das vielfältigste Leben: speziell auf die Lebensumstände angepasste Insekten, Milben, kleinste Tierchen. Ein Stereo-Mikroskop zeigt die fantastische Welt zu unseren Füßen und unsere unbekannten Mitbewohner.

findher
Von Kai Schöttle (bigchild, Weimar/Isseroda)
Webserie, 52x7min, 16-25 Jahre

Kilian (25) ist auf der Suche nach der Richtigen, denn nach seiner letzten gescheiterten Beziehung hat er die Nase voll von Kompromissen in Sache Liebe. Über eine Dating-App bekommt er maßgeschneiderte Vorschläge, die sich beim genaueren Hinsehen selten als „Match“ herausstellen. Kilian hat viele lustige, denkwürdige und schräge Dates, die ihm zwar nicht die große Liebe bringen, dafür eine Menge über ihn selbst zeigen. Denn, um DIE EINE zu finden, muss Kilian erst mal sich selbst kennen lernen.

Flip-Unity
Von Jan Fusek, Martina Sakova (Projektor23, Berlin)
Mystery-Serie, 10x30min, 9-14 Jahre

Jakob (11) und Elena (13) sind Geschwister und der Kern der Skater-Clique „Flip-Unity“. Als sie in einer Industrieruine gerade ihr neuestes Video drehen, werden sie Zeugen merkwürdiger Vorkommnisse. Was mit einer verschwundenen Obdachlosen beginnt, endet an einem Portal in die Zukunft. Um die Verschwörung aufzudecken, müssen sich Jakob und Elena sogar mit den konkurrierenden Skatern, den „Roolerz“ verbünden… Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt – in Gegenwart und Zukunft!

iXpedition in die Welt der 2beiner
Von Claus Strigel (DENKmal Film, München)
Dokuserie, 12x15min, 8-13 Jahre

Eine außerirdische Sonde erkundet unsere Welt: Ausgestattet mit einer neugierigen Tentakel-Kamera und einem Boardcomputer namens „Weltwissen“ versucht iXpe1.0 hinter die Geheimnisse unserer Zivilisation zu kommen – und geht dabei so manchem Missverständnis auf den Leim.

Null Problemo!
Von Ulrike Bliefert, Rajko Jazbec und Kerstin Polte (Serienwerk, Berlin)
Kinderserie, 22x25min, 8-12 Jahre

Zwei sehr unterschiedliche Familien reißen die Wand zwischen ihren Doppelhaushälften ein. Ab diesem Moment teilen sie das tägliche Chaos von Patchwork-Familie, Pubertät, Schulstress, Generationenkonflikt. Und dann gibt es auch noch die anderen Nachbarn! Manchmal scheint es so, als hätten nur die beiden Goldfische Auguste und Friedemann den Durchblick…

Psychos
Von Niko Ballestrem, Christoph Menardi (NEOS Film, München)
Kinderserie, 12x25min, 8-12 Jahre

Caspar, Lila, Fred, Milana, Adi, Tatjana und Tommy sind grundverschieden und haben doch eines gemeinsam: Sie sind anstrengend und werden deshalb in die 6d versetzt – die Klasse der „Psychos“. Die Sieben fühlen sich mit ihrem Übergewicht, Asperger-Syndrom, Kleptomanie, krankhaftem Lügen und Hyperaktivität gestraft. Doch dann verschwindet Lilas Vater und die Psychos bekommen die Chance ihres Lebens. Dank ihrer außergewöhnlichen Eigenschaften werden sie zu Helden ihrer Schule. 

Die Jury

Die erste Jurysitzung fand am 30. September 2016 in Erfurt statt. Sechs Projekte wurden mit jeweils 15.000 € Entwicklungszuschuss prämiert.

Die Mitglieder der Fachjury waren:

  • Ulrike Lehmann (Nickelodeon)
  • Anke Lindemann (KiKA)
  • Susanne Rieschel (ZDF)
  • Christa Streiber (MDR)
  • Petra Zirkel (SuperRTL)
  • Paul Schwarz (Mentor)
  • Sarah Winkenstette (Mentorin)
  • Eric Huang (Transmedia Consultant)
  • Thomas Hailer (Studienleitung Akademie für Kindermedien)
  • Margret Albers (Studienleitung Akademie für Kindermedien).

Die zweite Jurysitzung zur Vergabe der Entwicklungsgelder in Höhe von insgesamt 100.000 Euro fand am 14. Juni 2017 statt. Die Mitglieder dieser Jury waren waren:

  • Susanne Rieschel (ZDF)
  • Anke Lindemann (KiKA)
  • Petra Zirkel (SuperRTL)
  • Tim Biedert (Nickelodeon)

Die Sitzung wurde moderiert von Margret Albers (Vorstandssprecherin des Fördervereins Deutscher Kinderfilm e.V.), Sarah Winkenstette, Paul Schwarz und Eric Huang waren Beisitzer.